Klicken Sie hier für eine Online-Version dieser Regional-News des Regionalentwicklung Ostprignitz-Ruppin e.V.


Newsletter der LEADER-Region Ostprignitz-Ruppin

Ausgabe 03/2021 vom 15.02.2021

Aktuelle Informationen zur Regionalentwicklung in der Region Ostprignitz-Ruppin

Sie erhalten diesen Newsletter nach Ihrer Anmeldung und aufgrund Ihres Interesses am Bezug von Informationen und Veranstaltungshinweisen rund um das Thema Regionalentwicklung.

Wir freuen uns über Rückmeldungen und Anregungen zur Optimierung dieses Kommunikationsformats und nehmen gerne auch Informationen von Mitgliedern oder anderen Akteuren in den Newsletter auf. Bitte wenden Sie sich dazu an opr@bueroblau.de.

Sie möchten diesen Newsletter weiterempfehlen? Dann klicken Sie hier.


Mit besten Grüßen

Ihr Regionalmanagementteam von BÜRO BLAU und KoRiS

 

INHALTSÜBERSICHT

1. INFORMATIONEN AUS DER REGION

Befragung zur Abschlussevaluierung

2. VERANSTALTUNGEN IN DER REGION

Workshop Abschlussevaluierung

Regionalkonferenzen "Wertschöpfung mit Energie in OPR"

3. INFORMATIONEN AUS BRANDENBURG

Projekt des Monats Februar

Neuer ELER-Vergabeleitfaden

Förderprogramme "Aktion Nachhaltige Entwicklung - Lokale Agenda 21" und "Aktion Gesunde Umwelt"

4. VERANSTALTUNGEN AUS BRANDENBURG

ELER-Informationsveranstaltung

5. INFORMATIONEN VON DER BUNDESEBENE

Ergebnisse des Zukunftsforums Ländliche Entwicklung

Bürgerschaftliches Engagement

Tassilo-Tröscher-Wettbewerb

Wettbewerb Klimaaktive Kommune

Innovationsraum Ostdeutschland

6. VERANSTALTUNGEN AUF BUNDESEBENE

Vorbereitungstagung zur Interkulturellen Woche 2021

Online-Tagung: ELER & Umwelt

7. INFORMATIONEN VON DER EU

Übergangsverordnung veröffentlicht

IMPRESSUM UND KONTAKTDATEN


1. INFORMATIONEN AUS DER REGION

Befragung zur Abschlussevaluierung

Die EU-Förderphase 2014 - 2020 ist abgeschlossen. Für eine Abschlussevaluierung hat die LAG Ostprignitz-Ruppin die CIMA Beratung + Management GmbH beauftragt. Nun sind alle LAG-Mitglieder und Projektträger*innen eingeladen bis zum 05.03. ihre Einschätzungen und Hinweise in einer Onlinebefragung einzubringen. Die Umfrage dauert nicht mehr als 15 Minuten, die Angaben werden anonym erhoben. Zur Umfrage gelangen Sie hier

Zurück zur Übersicht


2. VERANSTALTUNGEN IN DER REGION

11.03.2021 Online-Workshop

Workshop Abschlussevaluierung

Das Regionalmanagement lädt gemeinsam mit CIMA Beratung + Management GmbH zu einem Evaluierungsworkshop von 17 bis 20 Uhr ein. Dort werfen wir einen Blick auf die ersten Evaluierungsergebnisse der vergangenen Förderperiode in der LEADER-Region Ostprignitz-Ruppin, diskutieren und ergänzen diese. Dieser Rückblick ist wichtig, um inhaltliche Schwerpunkte und Prozesse zukunftstauglich zu machen und mit frischem Wind in die nächste Förderperiode ab 2023 zu starten. Anmeldungen sind bis zum 08.03. hier möglich.

26.02.- 15.04.2021 Online-Workshop

Regionalkonferenzen "Wertschöpfung mit Energie in OPR"

Im letzten Newsletter haben wir Ihnen die Reihe der Regionalkonferenzen mit dem Thema "Wertschöpfung mit Energie in OPR" vorgestellt. Anmeldungen sind weiterhin möglich. Informationen zu Programm und Anmeldung erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht


3. INFORMATIONEN AUS BRANDENBURG

Projekt des Monats Februar

Das brandenburgische Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) hat die betrieblichen Investitionen von Sägewerk & Holzhandel Päch als Projekt des Monats Februar ausgezeichnet. Es wurde ein modernes Bandsägewerk angeschafft und eine offene Lagerhalle mit Unterbelüftung an das Hauptlager angebaut. Dadurch konnten die körperliche Belastung für die Mitarbeitenden reduziert werden und die Angebotspalette wurde erweitert. Unter anderem werden nun auch einheimische Rundhölzer aus Südbrandenburg und Nordsachsen zu Bauholz weitervearbeitet. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Neuer ELER-Vergabeleitfaden

Das Land Brandenburg veröffentlichte einen aktualisierten Vergabeleitfaden. Der Leitfaden richtet sich an private und öffentliche Auftraggeber, die ELER-Förderprojekte umsetzen. Der Leifaden gibt Hinweise zur Einhaltung des komplexen Vergaberechts für die Projektabwicklung und ist um einfache Sprache bemüht. Es wird bspw. die Frage erläutert, wann eine formloses Vergabeverfahren genügt. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Förderprogramme "Aktion Nachhaltige Entwicklung - Lokale Agenda 21" und "Aktion Gesunde Umwelt"

Das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) unterstützt im Rahmen von zwei Förderprogrammen Aktivitäten zur nachhaltigen Entwicklung. Es werden Projekte, wie ressourcen-schonender Bootsbau, Kurse und Exkursion zum Thema Wölfe bis hin zur Anlage einer Demonstrations-Komposttoilette, gefördert. Mit der "Aktion Gesunde Umwelt" werden Bildungsmaßnahmen gefördert. Die "Aktion Nachhaltige Entwicklung - Lokale Agenda 21" legt den Fokus auf die Förderung partizipativer Umsetzung konkreter Projekte. Anträge sind bis zum 01.03. möglich. Zu den Antragsunterlagen gelangen Sie hier.

Zurück zur Übersicht


4. VERANSTALTUNGEN AUS BRANDENBURG

24.02.2021 Online

ELER-Informationsveranstaltung

Die Kontakt- und Beratungsstelle zur Begleitung der EU-Fonds in Brandenburg (KBSplus) lädt zu einer Informationsveranstaltung zur Umsetzung des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) in Brandenburg und Berlin ein. Es wird auf die Änderungen im Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum (EPLR) eingegangen und vom Vorbereitungsstand für die kommenden Förderperiode berichtet, bspw. werden eine Vereinfachung der Förderverfahren und "Grüne Architektur" thematisiert. Dazu gibt es Austausch in einer offenen Diskussionsrunde. Um Anmeldung bis zum 19.02. wird gebeten. Zum Programm und Ablauf gelangen Sie hier.

Zurück zur Übersicht


5. INFORMATIONEN VON DER BUNDESEBENE

Ergebnisse des Zukunftsforums Ländliche Entwicklung

Am 20. und 21.01. fand das 14. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung online unter dem Titel "Alles digital oder doch wieder 'normal'?"  statt. Dank verschiedener Online-Tools waren Fragenstellen, Ergebnisse sammeln und der Austausch in VideoCalls erstaunlich gut möglich. Die Themen reichten von der Neuvermessung der ländlichen Räume über die partizipative Gestaltung von Regionen bis zur ländlichen Kultur. Es wurden alternative Unterbringunsmöglichkeiten, Mobiltätslösungen, Dorf-Apps und Co-Workingspaces vorgestellt und damit dazu eingeladen, bewusster die Stärken und Potentiale ländlichen Lebens zu fördern. Die Aufzeichnung der Veranstaltung finden Sie hier.

Bürgerschaftliches Engagement

Das Netzwerk "Engagierte Stadt" fördert Engagement- und Beteiligungsstrukturen in bislang 73 Städten und Gemeinden. Ziel vor Ort ist in Kooperationen aus gemeinnützigen Organisationen, öffentlicher Verwaltung und Unternehmen gute Rahmenbedingungen, sektorübergreifende Zusammenarbeit und gemeinsames Lernen weiterzuentwickeln und sich dazu bundeseweit zu vernetzen und auszutauschen. Im aktuellen Interessensbekundungsverfahren können sich Städte, Gemeinden und Stadtteile mit 10.000 - 250.000 Einwohnenden um eine Aufnahme ins Netzwerk bewerben. Einsendungsschluss ist der 10.03.21. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Tassilo-Tröscher-Wettbewerb

Der Agrarsoziale Gesellschaft e. V. schreibt den mit 6.000 Euro dotierten Tassilo-Tröscher-Preis aus. Prämiert werden Projekte, Initiativen oder Arbeiten, die ländliches Leben und Kommunikation darstellen, bereichern und verbessern. Für einen Jugendpreis stehen weitere 3.000 Euro Preisgeld bereit. Einreichungen sind bis zum 31.03. möglich. Die Bandbreite möglicher Beiträge ist groß. In der Vergangenheit wurden Projekte im Zusammenhang mit Gärten, Tierhaltung, Chören, Öko-Dörfer oder E-Car-Sharing und Co-Working ausgezeichnet. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Wettbewerb Klimaaktive Kommune

Das Bundesumweltministerium richtet den Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2021" aus. Kommunen, Landkreise und Gemeinden können vorbildhafte Projekte in den Kategorien Ressourcenschutz, klimafreundliche Mobilität, Klimaaktivitäten zum Mitmachen und Klimaschutz durch Digitalisierung einreichen. Je Kategorie werden 25.000 Euro Preisgeld vergeben. Bewerbungen sind bis zum 20. April möglich. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Innovationsraum Ostdeutschland

1.000 innovative, digitalisierte und vernetzte Zukunftsorte in Ostdeutschland sollen die Lebensqualität und die Innovationskraft der ländlichen Räume bis 2030 steigern. Das Netzwerk Zukunftsorte hat dieses Ziel in seiner Vision "Mit vernetzten Zukunftsorten zum lebenswerten Innovationsraum Ostdeutschland" verfasst.  Mit Handlungsempfehlungen zeigt die Veröffentlichung Wege zur Umsetzung und Erreichung dieser Entwicklung auf. Zur Veröffentlichung gelangen Sie hier.

Zurück zur Übersicht


6. VERANSTALTUNGEN AUF BUNDESEBENE

19.-20.02.2021 Online-Tagung

Vorbereitungstagung zur Interkulturellen Woche 2021 (IKW)

Unter dem Motto "#offengeht" sollen bei der IKW offen sein im Herzen und im Geist, offen sein für Begegnungen, für neu Dazukommende, neue Erfahrungen, neue Perspektiven, neue Freundinnen und Freunde, ermöglicht werden. Der Ökumenische Vorbereitungsausschuss zur IKW, ein gemeinsamer Arbeitskreis verschiedener Kirchen (kath., ev., grich.-orth. & VEF), veranstaltet eine Tagung zur IKW-Vorbereitung. Es werden Perspektiven der Vielfaltsgesellschaft vorgestellt, Offenheit und die Bedrohung der Demokratie thematisiert wie auch der Schutz von Menschenrechten oder Familien innerhalb Deutschlands ebenso wie an den europäischen Außengrenzen. Diskussionen und der Austausch in Arbeitsgruppen sind vorgesehen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


02.-03.03.2021 Online

Online-Tagung: ELER & Umwelt

Akteure im Natur- und Umweltschutz in der Agrar- und Forstlandschaft sind von der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume zur Online-Tagung "ELER & Umwelt" eingeladen. Im Kontext einer neuen EU- Förderperiode bietet die Tagung Raum, sich in Zeiten der Klimakrise zu möglichen Fördermaßnahmen auszutauschen und Bedarfe zu klären. Thematisiert werden bspw. Agrarnaturschutz, Moorbewirtschaftung, Waldumbau,  Biodiversität und Landverpachtung nach Gemeinwohlkriterien. Die Anmeldung ist bis zum 23. Februar möglich. Die Veranstaltung wird zusätzlich per Livestream übertragen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Zurück zur Übersicht


7. INFORMATIONEN VON DER EU

Übergangsverordnung veröffentlicht

Die Übergangsverordnung der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik (GAP) wurde verabschiedet. Die im Jahr 2020 ausgelaufene Förderperiode wird bis einschließlich 2022 verlängert. Die Verordnung regelt unter anderem die Verwendung von acht Milliarden Euro, die im Zuge des EU-Konjunkturprogramms EURI den ländlichen Regionen zugutekommen sollen. 37 Prozent der Mittel sollen der Förderung von Umwelt- und Klimaschutz, dem Tierschutz und den LEADER-Regionen dienen. Mindestens 55 Prozent der Mittel sind für die Förderung der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung in ländlichen Gebieten vorgesehen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht

IMPRESSUM UND KONTAKTDATEN

Herausgeber

Regionalmanagement der Region Ostprignitz-Ruppin

c/o BÜRO BLAU - räume. bildung. dialoge. gemeinnützige GmbH
Geschäftsführende Gesellschafter: Ingrid Lankenau und Frank Baumann
Mansfelder Straße 48, 10709 Berlin
Telefon: 030 6396037-0
Fax: 030 6396037-27
E-Mail: opr@bueroblau.de
HRB 156396 B | Amtsgericht Charlottenburg | Firmensitz: Berlin

Geschäftsstelle des Vereins Regionalentwicklung Ostprignitz-Ruppin e.V.

Trenckmannstr. 35, 16816 Neuruppin
Telefon: 03391 82209-200
Fax: 03391 82209-211
E-Mail: info@lag-opr.de
www.lag-opr.de

Zurück zur Übersicht

 

Wenn Sie die Regional-News des Regionalentwicklung Ostprignitz-Ruppin e.V. (an: unknown@noemail.com) nicht länger beziehen möchten, können Sie sie hier abbestellen.