Klicken Sie hier für eine Online-Version dieser Regional-News des Regionalentwicklung Ostprignitz-Ruppin e.V.


Newsletter der LEADER-Region Ostprignitz-Ruppin

Ausgabe 04/2021 vom 15.03.2021

Aktuelle Informationen zur Regionalentwicklung in der Region Ostprignitz-Ruppin

Sie erhalten diesen Newsletter nach Ihrer Anmeldung und aufgrund Ihres Interesses am Bezug von Informationen und Veranstaltungshinweisen rund um das Thema Regionalentwicklung.

Wir freuen uns über Rückmeldungen und Anregungen zur Optimierung dieses Kommunikationsformats und nehmen gerne auch Informationen von Mitgliedern oder anderen Akteuren in den Newsletter auf. Bitte wenden Sie sich dazu an opr@bueroblau.de.

Sie möchten diesen Newsletter weiterempfehlen? Dann klicken Sie hier.


Mit besten Grüßen

Ihr Regionalmanagementteam von BÜRO BLAU und KoRiS

 

INHALTSÜBERSICHT

1. INFORMATIONEN AUS DER REGION

Neuauflage des Einkaufswegweisers

Gewerbeplattform für Kyritz

2. PROJEKTE AUS DER REGION

Kreativort in OPR - Märkische Höfe

Dorfgemeinschaftshaus Gnewikow

3. VERANSTALTUNGEN IN DER REGION

Blickwinkel auf Wertschöpfung mit Energie in OPR

Morning Call

4. INFORMATIONEN AUS BRANDENBURG

Projekt des Monats März

Förderung schnellerer Prozesse im Planungsrecht

Förderung der Zusammenarbeit in Landbewirtschaftung & klimaschonender Landnutzung

Lastenradprämie

Förderung für Sportvereine

5. VERANSTALTUNGEN IN BRANDENBURG

Digitale Gesprächsrunde "Summer of Pioneers"

Brandenburg Remote - Mobil Arbeiten auf dem Land

3. Brandenburger-Wanderkonferenz

Städteforum digital

Werkzeugkoffer: Jugend im Dorf

6. INFORMATIONEN VON DER BUNDESEBENE

2. Aufruf BULE-Initiative "Heimat 2.0"

BMU-Förderrichtlinie "Dekarbonisierung in der Industrie"

Förderung der Projektentwicklung für Demokratieprojekte

Newsletter der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt

Modellprogramm "Leben wie gewohnt"

GoNature: Plattform für ehrenamtliches Engagement im Naturschutz

Plattform "Gemeinschaftsgetragenes Wirtschaften"

7. VERANSTALTUNGEN AUF BUNDESEBENE

Klimaschutz eine Aufgabe für uns alle!

Hackathon - agil Lösungen für aktuelle Herausforderung entwickeln

8. INFORMATIONEN VON DER EU

RegioStars-Award 2021

9. VERANSTALTUNGEN AUF EU-EBENE

Rural Vision Week

IMPRESSUM UND KONTAKTDATEN


1. INFORMATIONEN AUS DER REGION

Neuauflage des Einkaufswegweisers

Unter dem Motto "Das Gute in unserer Region" geht das Projekt "Einkaufswegweiser" in die nächste Runde und präsentiert aktuelle Informationen zu Angeboten in den Landkreisen Ostprignitz-Ruppin und Prignitz. Die Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg mbh (REG) hat in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Prignitz e. V. die Neuauflage des Einkaufswegweisers Prignitz-Ruppin fertiggestellt, der hier verfügbar ist.

Gewerbeplattform für Kyritz

Auf der neuen Onlineplattform "Kyritz handelt" stellen sich die Stadt Kyritz und die Kyritzer Unternehmen vor. Zu der Gewerbeplattform, die u.a. Informationen zu Gewerbeflächen und offene Stellen bietet, gelangen Sie hier.

Zurück zur Übersicht


2. PROJEKTE AUS DER REGION

Kreativort in OPR - Märkische Höfe

Das Projekt Kreativorte Brandenburg stell Orte und ihre Macher*Innen vor, die eine neue (digitale) Art vom Leben und Arbeiten auf dem Land für sich entdecken. So werden die Potenziale des ländlichen Raums verdeutlicht. Nun werden auch die Märkischen Höfe in Netzeband als Kreativort in Brandenburg vorgestellt. Mit neuen Besitzer*innen und frisch renoviert erweitern die Höfe ihr Angebot aus Restaurant, Reitstall und Hotel und sprechen mit Seminaren und Telearbeitsplätzen vermehrt ein internationales und kreatives Publikum an. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Dorfgemeinschaftshaus Gnewikow

Die Stadt Neuruppin hat mit Unterstützung durch das LEADER-Förderprogramm in Gnewikow ein Dorfgemeinschaftshaus eröffnet. Das Haus verfügt neben 60 Plätzen, über eine moderne Küche und eine 40m² große Terrasse mit Blick auf den Ruppiner See. Die Räumlichkeiten stehen allen Bürger*innen zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht


3. VERANSTALTUNGEN IN DER REGION

18.03. (25.03. & 15.04.) 2021 Online

Blickwinkel auf Wertschöpfung mit Energie in OPR

Zum zweiten Termin der Regionalkonferenzreihe "Wertschöpfung mit Energie in OPR" am 18.03. dreht sich der Austausch um die Bedürfnisse von Anwohnenden in der Energiewende (Dr. Christoph Ahlers, Bürgerinitiative Kulturlandschaft-Prignitz) und darum, wie Kommunen mit der Anfragenmenge zur Entwicklung von Photvoltaik-Projekten umgehen können (Thomas Gottschalk, Beratungsstelle für kommunale Wertschöpfung). Eine Woche später liegt dann unser Fokus auf den Angeboten und Perspektiven der Energieagentur Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB, Bert Tschirner) sowie den Möglichkeiten von Bürger*innen in der BürgerEnergie (Marco Gütle, Bündnis Bürgerenergie e.V.). Die Termine sind jeweils donnerstags 17:00-19:00 Uhr. Zu Anmeldung und Programm kommen Sie hier.


25.03. und 08.04.2021 Online

Morning Call

Die Präsenzstelle Prignitz der Technischen Hochschule Brandenburg bietet in Kooperation mit den Wirtschaftsförderungen der Städte Perleberg/Wittenberge (Technologie- und Gewerbezentrum Prignitz GmbH) und Neuruppin (InKom Neuruppin GmbH) sowie dem Wachstumskern Autobahndreieck Wittstock/Dosse e.V. regelmäßige digitale Veranstaltungen für Unternehmen, Institutionen und Solo-Selbstständige aus den Landkreisen Ostprignitz-Ruppin und Prignitz an, die zu wechselnden Themen Impulsvorträge und Möglichkeit zum Austausch bieten. Die "Morning-Calls" finden im zweiwöchigen Rhythmus donnerstags von 8:30 - 9:30 Uhr statt. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht


4. INFORMATIONEN AUS BRANDENBURG

Projekt des Monats März

Das brandenburgische Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) hat das "Niemegker Nasenfahrrad" als Projekt des Monats März ausgezeichnet. Die Optikermeisterin Fabienne Wendt, baute über die letzten Jahre sukzessive ihr Optikergeschäft auf. Das Alleinstellungsmerkmal ist der mobile Optikerservice. Idee ist, beispielsweise ältere Menschen, die nicht mehr mobil sind, direkt an ihrem Wohnort zu beraten. Finanzielle Unterstützung bekam sie für bauliche Maßnahmen, die Einrichtung des Geschäfts, technische Geräte und das Fahrzeug für den mobilen Optikerservice. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Förderung schnellerer Prozesse im Planungsrecht

Mit dem "Landesprogramm zur Förderung der kommunalen Bauleitplanung, planerischer Maßnahmen der Landesentwicklung und von Planungsprozessen (PFR 2020)" will das Land Brandenburg den (sozialen) Wohnungsbau, Wirtschaftsansiedlung und den Ausbau der Energie-, Verkehrs- und Mobilfunkinfrastruktur vereinfachen. Förderfähig sind Planungen und Leistungen zu vier Schwerpunkten: A "(Gemeinsame) Flächennutzungsplanung", B "Bebauungsplanung", C "Planerische Maßnahmen der Landesentwicklung" und D "Koordination, Steuerung und Vorbereitung von Planungsprozessen (Projektmanagement)". Die Förderung beträgt bis zu 80 % oder maximal 150.000 Euro. Anträge sind bis zum 30.04.21 möglich. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Förderung der Zusammenarbeit in Landbewirtschaftung & klimaschonender Landnutzung

Das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) hat einen neuen Antragsaufruf für die Gewährung von Zuwendungen für die Förderung der konzeptionellen Zusammenarbeit für eine markt- und standortangepasste Landbewirtschaftung (Teil A) veröffentlicht. Ausgefüllte Antragsformulare mit Projektskizze oder Konzept können bis zum 19.03.2021 zur Vorprüfung per E-Mail an Marthe.Rissmann@MLUK.Brandenburg.de gesandt werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Lastenradprämie

Das Land Brandenburg fördert die Anschaffung von Lastenrädern mit und ohne E-Motor durch Gemeinden, Verbände, Vereine sowie Gewerbetreibende in Brandenburg. Die Zuwendung beträgt 50 % des Kaufpreises, jedoch maximal 2.500 Euro pro Lastenfahrrad und maximal 4.000 Euro pro E-Lastenfahrrad. Wenn das Fahrrad der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt wird, erhöht sich der Fördersatz auf 80 %. Ziel ist es den Alltagsradverkehr in Brandenburg zu stärken, um Lärm- und Abgasbelastungen zu reduzieren. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Förderung für Sportvereine

Die Landesregierung Brandenburg unterstützt den Bau und die Sanierung von vereinseigenen oder gepachteten Sportanlagen in brandenburgischen Kommunen mit 25 Millionen Euro. Da sich die bisherige Förderung als sehr erfolgreich herausstellte, wird das Förderprogramm für die Jahre 2021-2024 unter dem Namen "Goldener Plan Brandenburg" fortgeführt und aufgestockt. Nun stehen jährlich circa 6,25 Millionen Euro in Form von Zuschüssen für Sportvereine zur Verfügung. Gefördert werden Neu- und Erweiterungsbauten sowie Umbauten bei nachgewiesenem Bedarf, Grundinstandsetzungen, Maßnahmen zur Einhaltung und Verbesserung des Umwelt- und Naturschutzes, barrierefreien Ausbau, Planungsleistungen, Gutachten sowie Grund- und Erstausstattungen sowie notwendige Groß-Pflegegeräte. Zur Beantragung einer Förderung muss jeweils ein Vorantrag bis zum 01.05. jeden Jahres an die Kreis- und Stadtsportbünde (KSB/SSB) gestellt werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht


5. VERANSTALTUNGEN IN BRANDENBURG

23.03. 2021, 13:00 - 14:00 Uhr, Online

Digitale Gesprächsrunde "Summer of Pioneers"

Das Netzwerk der Rückkehrerinitiativen "Ankommen in Brandenburg" lädt dazu ein, zu den Erfahrungen des Projektes "Summer of Pioneers" mit Akteuren und Organisatoren ins Gespräch zu kommen. Als Antwort auf Abwanderung der Nachwendejahre, hat die Stadt Wittenberge das Projekt "Summer of Pioneers 2019/2020" umgesetzt und 20 Digitalunternehmer*innen die Chance gegeben in Wittenberge zu wohnen und zu arbeiten. 15 dieser Pionier*innen ließen sich in Wittenberge nieder. Es entstand eine Kooperative für Arbeit, Leben und Wandel in der Prignitz (elblandwerker*). Nähere Informationen hier.

25.03.2021, 10:00 - 18:00 Uhr, Online-Konferenz

Brandenburg Remote - Mobil Arbeiten auf dem Land

Der Verein Neuland21 e.V. lädt zu einer Online-Veranstaltung zum Thema "Mobiles Arbeiten auf dem Land" ein, in der unter anderem der Frage nachgegangen werden soll, welche Beiträge ortsunabhängige Arbeitsmodelle auf dem Land zur Regionalentwicklung leisten können. Die Veranstaltung wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert und bietet ein abwechslungsreiches Programm mit Impulsvorträgen, Podiumsdiskussion, Workshops, Science Slam und Kamingespräch. Weitere Informationen finden Sie hier.

23.03.2021, 09:30 - 14.45 Uhr, Online-Konferenz

3. Brandenburger-Wanderkonferenz 

Der Brandenburgische Wandersport- und Bergsteigerverband lädt gemeinsam mit dem Netzwerk Natur-Aktiv und der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH zur dritten landesweiten Wanderkonferenz ein. Ziel der Konferenz ist es u. a., feste Ansprechpartner zu finden, Verantwortlichkeiten festzulegen und ein professionelles Qualitätsmanagement für die Basisinfrastruktur in Brandenburg sicherzustellen. Weitere Informationen finden Sie hier.

26.03.-28.05.2021 Online-Gesprächsreihe

Städteforum digital

Das Städteforum Brandenburg organisiert eine Online-Gesprächsreihe. In kompakter und lockerer Form soll mit wechselnden Gästen über aktuelle Herausforderungen und zukünftige Entwicklungstrends in den Innenstädten und Quartieren der Sozialen Stadt diskutiert werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

26.04.-17.09.2021 Online & Präsenz

Werkzeugkoffer: Jugend im Dorf

Gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum für Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg organisiert die Heimvolkschule am Seddiner See die Fortbildung "Werkzeugkoffer: Jugend im Dorf". Diese Qualifizierung bietet in sechs Online-Seminaren und zwei Präsenztagen einen Einblick in wichtige Themenfelder der Jugendbeteiligung. Gemeinsam entsteht im Laufe der Veranstaltungsreihe ein Werkzeugkoffer für die Einbeziehung junger Menschen in ländlichen Räumen. Anmeldungen sind bis zum 15.03.21 möglich. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht


6. INFORMATIONEN VON DER BUNDESEBENE

2. Aufruf BULE-Initiative "Heimat 2.0"

Das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) starteten den 2. Aufruf für die gemeinsame Förderinitiative "Heimat 2.0" im Rahmen des Programms Region gestalten aus Mitteln des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE). Gefördert werden sollen im Rahmen von sechs neuen Modelvorhaben kommunale und zivilgesellschaftliche Akteure in strukturschwachen ländlichen Räumen, die ihre Leistungserbringung im Bereich der Daseinsvorsorge durch digitale Anwendungen sichern, verbessern oder ausweiten wollen. Die Förderhöhe beträgt in der Regel zwischen 200.000 Euro und 600.000 Euro. Die Bewerbung ist bis zum 15.04.21 mit einer Projektskizze möglich. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

BMU-Förderrichtlinie "Dekarbonisierung in der Industrie"

Das Bundesumweltministerium (BMU) fördert Projekte, die das Ziel verfolgen prozessbedingte Treibhaugasemissionen zu verringern. Sowohl Erforschung, Entwicklung, Erprobung und Demonstration als auch Investitionen in entsprechende innovative Klimaschutztechnologien können gefördert werden. Das Programm richtet sich insbesondere an die Stahl-, Chemie-, Zement-, Kalk- und Nichteisenmetallindustrie, aber auch an weitere energieintensive Branchen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Förderung der Projektentwicklung für Demokratieprojekte

Die Hertie-Stiftung unterstützt mit dem ersten Aufruf für das MITWIRKEN-Programm gemeinnützige Demokratie-Projekte in ihrer Projektentwicklung. Über eine Zeit von 12 Monaten werden Projekte auf ihrem Weg der Professionalisierung mit Know-how und finanzieller Förderung unterstützt. Bewerbungen sind bis zum 15.04.21 möglich. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Newsletter der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt gibt den Newsletter #EngagementZeigen heraus. Darin informiert die Stiftung über eigene Aktivitäten, Veranstaltungen, geförderte Projekte und gute Beispiele ehrenamtlichen Engagements. Der Newsletter kann hier abonniert werden.

Modellprogramm "Leben wie gewohnt"

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) fördert neue Ansätze und Technologien, die ein selbstbestimmtes und selbstständiges Leben unterstützen. Gefördert werden konkret Bau- und Investitionsprojekte, die ein beispielgebendes Konzept aufweisen. Anträge sind bis zum 31.03.21 möglich. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

GoNature: Plattform für ehrenamtliches Engagement im Naturschutz

GoNature ist eine Plattform des GoVolunteer e. V. die bundesweit Informationen über Projekte vermittelt, in denen Ehrenamtliche für den Natur- und Artenschutz aktiv werden können. Projektträger können auf diesem Weg Unterstützung einwerben. Das Angebot wird im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und durch die Heinz-Sielmann-Stiftung gefördert. Zur Plattform gelangen Sie hier.

Plattform "Gemeinschaftsgetragenes Wirtschaften"

Gemeinschaftsgetragenes Wirtschaften (englisch CSX = Community Supported X) stellt einen Ansatz dar, Produzenten und Konsumenten näher zusammenzubringen. Der Ansatz ist eine Weiterentwicklung der Solidarischen Landwirtschaft und umfasst alle Gesellschaftsbereiche. Wie das konkret gelingen kann, stellt die Onlineplattform "Gemeinschaftsgetragenes Wirtschaften" mit konkreten Beispielen vor. Diese reichen von einem communitybasiertes Gesundheitszentrum über Solidarisches Handwerk (Schneiderei) bis hin zu einer solidarischen Radwerkstatt. Auf der Plattform erhalten Sie Informationen zu Beratungsangeboten verschiedener Akteure, Veranstaltungen und einem Newsletter. Zur Plattform gelangen Sie hier.

Zurück zur Übersicht


7. VERANSTALTUNGEN AUF BUNDESEBENE


19.-21.04.21 Online-Seminar

Klimaschutz eine Aufgabe für uns alle!

Die Agrarsoziale Gesellschaft (ASG) lädt zum Austausch darüber ein, wie Klimaschutz als gesamtgesellschaftliche Aufgabe begriffen werden kann und adressiert in vier Programmblöcken die Themen "Klimapsychologie - Vom Wissen zum Handeln", "Klimawandel und Ernährung", "Auswirkungen auf Landwirtschaft und Wasserhaushalt" und "Klimafreundliche Mobilität auf dem Lande". Anmeldungen sind bis zum 10.04.21 möglich. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

19.-21.04.21 Match- & Hackathon

Herausforderung einreichen, agil Lösungen entwickeln

zu dem für alle offenen digitalen Zukunftslabor "Update Deutschland" unter Schirmherrschaft der Bundesregierung können noch bis 17.3. Herausforderungen, eine konkrete Problemstellung mit unbekannter Lösung, in verschiedensten Themenbereichen eingereicht werden, u.a. zum Stadt- und Landleben (Altersgerechte Stadt- und Dorfgestaltung, Kunst und Kultur – Zugang und Teilhabe, Egagement oder Einzelhandel). Gecoachte Teams entwickeln dann innerhalb von 48h Lösungsansätze. In der ersten Runde hatten 2020  am #WirVsVirus-Hackathon in 48 Stunden 28.361 Menschen zusammen online an über 1.500 Lösungen für die Corona-Krise gearbeitet, woraus 150 Folgeprojekte entstanden. Prominente Unterstützung aus Zivilgesellschaft und Politik stehen zum Testen, pilothaften Umsetzen und Netzwerkeknüpfen zur Verfügung. Anmeldeschluss zur Teilnahme ist der 18.03.21. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht


8. INFORMATIONEN VON DER EU

RegioStars-Award 2021

Die EU-Generaldirektion REGIO verleiht auch 2021 den etablierten RegioStars Awards für EU-finanzierte Projekte. Ausgezeichnet werden innovative und inklusive Lösungsansätze im Bereich der regionalen Entwicklung. Die REGIOSTARS Awards werden in fünf thematischen Kategorien vergeben (intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum, Stadtentwicklung und als Thema des Jahres Ausbau der grünen Mobilität). Bewerbungen in englischer Sprache sind bis zum bis zum 09.05.21 möglich. Weitere Informationen erhalten Sie hier und hier.

Zurück zur Übersicht


9. VERANSTALTUNGEN AUF EU-EBENE

22.-26.03.21 Online-Fachveranstaltung

Rural Vision Week

Der Europäische Netzwerk für ländliche Entwicklung (ENRD Contact Point) veranstaltet mit der Europäischen Kommission die "Rural Vision Week". In der Woche stehen Langzeitvisionen für die ländlichen Räume Europas im Mittelpunkt. Das Programm umfasst Statements und Vorträge aus den europäischen Institutionen, Diskussionsrunden sowie ein europäischer Markplatz und ein vielfältiges Beiprogramm, u. a. mit einem Workshop zu LEADER (am 25.03.21). Die gesamte Veranstaltung findet auf Englisch statt. Für das Eröffnungsplenum sowie das Abschlussplenum erfolgt eine Simultanübersetzung auf Deutsch. Anmeldungen sind bis zum 15.03.21 möglich. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht

IMPRESSUM UND KONTAKTDATEN

Herausgeber

Regionalmanagement der Region Ostprignitz-Ruppin

c/o BÜRO BLAU - räume. bildung. dialoge. gemeinnützige GmbH
Geschäftsführende Gesellschafter: Ingrid Lankenau und Frank Baumann
Mansfelder Straße 48, 10709 Berlin
Telefon: 030 6396037-0
Fax: 030 6396037-27
E-Mail: opr@bueroblau.de
HRB 156396 B | Amtsgericht Charlottenburg | Firmensitz: Berlin

Geschäftsstelle des Vereins Regionalentwicklung Ostprignitz-Ruppin e.V.

Trenckmannstr. 35, 16816 Neuruppin
Telefon: 03391 82209-200
Fax: 03391 82209-211
E-Mail: info@lag-opr.de
www.lag-opr.de

Zurück zur Übersicht

 

Wenn Sie die Regional-News des Regionalentwicklung Ostprignitz-Ruppin e.V. (an: unknown@noemail.com) nicht länger beziehen möchten, können Sie sie hier abbestellen.