Klicken Sie hier für eine Online-Version dieser Regional-News des Regionalentwicklung Ostprignitz-Ruppin e.V. 


Newsletter der LEADER-Region Ostprignitz-Ruppin

Ausgabe 05/2021 vom 16.04.2021

Aktuelle Informationen zur Regionalentwicklung in der Region Ostprignitz-Ruppin

Sie erhalten diesen Newsletter nach Ihrer Anmeldung und aufgrund Ihres Interesses am Bezug von Informationen und Veranstaltungshinweisen rund um das Thema Regionalentwicklung.

Wir freuen uns über Rückmeldungen und Anregungen zur Optimierung dieses Kommunikationsformats und nehmen gerne auch Informationen von Mitgliedern oder anderen Akteuren in den Newsletter auf. Bitte wenden Sie sich dazu an opr@bueroblau.de.

Sie möchten diesen Newsletter weiterempfehlen? Dann klicken Sie hier.


Mit besten Grüßen

Ihr Regionalmanagementteam von BÜRO BLAU und KoRiS

 

INHALTSÜBERSICHT

1. INFORMATIONEN AUS DER REGION

Wertschöpfung mit Energie im Fokus

Fördertipps für Gründende, Kleinunternehmen und Vereine

Stipendium "Temnitzschreiber"

2. INFORMATIONEN AUS BRANDENBURG

Übergangsregelung für EU-Förderung (ELER)

EU-geförderte Projekten: Gleichstellung, Chancengleicheit, Nachhaltigkeit

Landesförderung der Stadt- und Ortsentwicklung im ländlichen Raum

Antragsfrist der Aktionen "Nachhaltige Entwicklung - Lokale Agenda 21" & "Gesunde Umwelt"

3. INFORMATIONEN VON DER BUNDESEBENE

Förderung der Verkehrswende - Frist 21.4.21!

Förderung für Bio-Wertschöpfungsketten

Investitionsförderprogramm Landwirtschaft

LandInForm - Wertschöpfungsketten

Modernisierung des Personenbeförderungsrechts

Förderung für demokratischen Austausch

Gesetz zur Wirtschaftsförderung in strukturschwachen Regionen beschlossen

Ideenwettbewerb zu bürgerschaftlichem Engagement

Nährstoffnachhaltigkeit in Wäldern

IMPRESSUM UND KONTAKTDATEN

1. INFORMATIONEN AUS DER REGION

Wertschöpfung mit Energie im Fokus

Von Ende Februar bis Mitte April lief erfolgreich eine Online-Reihe zum Thema "Wertschöpfung mit Energie", die durch den Regionalentwicklung Ostprignitz-Ruppin e.V. ermöglicht wurde. Das Regionalmanagement hatte zu insgesamt vier Abendveranstaltungen eingeladen. Die inhaltliche Auseinanderstzung richtete sich insbeondere auf die Entwicklungschancen mit erneurbaren Energien und wie sich deren Trend in der Region konstruktiv lenken und nutzen lässt. Frühezeitige Einbeziehung, Beteiligung und enge Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure wurden als Fundamente identifiziert. An Konzepten, wie das zukünftig funktionieren kann, arbeiten wir. Die Präsentationen der Veranstaltungsreihe finde Sie hier.

Fördertipps für Gründende, Kleinunternehmen und Vereine

Dazu, wie Sie Fördermittel zur Umsetzung Ihres Projekts in der ländlichen Entwicklung nutzen, bspw. zur Stärkung der regionalen Wirtschaft oder Steigerung der Lebensqualität, beraten wir Sie gerne. Je nach Kontext sind hier 45-75% des Projektvolumens förderbar, mit teils bis zu 200.000 Euro, teils darüber hinaus. Am 11.05.21 von 17:30 - 19:00 findet dazu eine Online-Informationsveranstaltung statt. Über Förderkriterien, aktuelle zeitliche Fristen und Beispielprojekte gehen wir in den Austausch zu konkreten Fragen. Anmeldung unter Angabe des Namens und ggf. eines angedachten Projektes per Mail an seufert@bueroblau.de 

Stipendium "Temnitzschreiber"

Der Förderverein Temnitzkirche e.V. lädt im Rahmen des Stipendiums "Temnitzschreiber" Autorinnen und Autoren ein, für drei Sommermonate in Schönheit und Abgeschiedenheit der Temnitz-Region zu wohnen und wirken. Dies wird durch eine monatliche Zuwendung von 1.500 Euro und Unterbringung in einer Wohnung in Darsikow (Gemeinde Temnitzquell) ermöglicht. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht


2. INFORMATIONEN AUS BRANDENBURG

Übergangsregelung für EU-Förderung (ELER)

Die EU-Kommission hat eine Übergangsverordnung mit Bestimmungen für die Förderung aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und dem Europäischen Ausrichtungs- und Garantiefonds der Landwirtschaft (EGFL) erlassen. Auf dieser Grundlage verlängerte nun auch das Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg (MLUK) zum 11.03.2021 die ELER-finanzierten Förderrichtlinien bis zum 31.12.2025. Damit ist die rechtliche Grundlage und Finanzierung weiterer Förderungen für die kommenden Jahre gewährleistet. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

EU-geförderte Projekte: Gleichstellung, Chancengleicheit, Nachhaltigkeit

Die Broschüre "Gute Praxis in den Querschnittszielen" stellt Brandenburger Projekte vor, die aus den drei großen EU-Förderfonds (ELER, ESF, EFRE) gefördert wurden und zeigen, wie die Querschnittsziele  "Gleichstellung von Frauen und Männern", "Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung" sowie "Nachhaltige Entwicklung" in Planung und Umsetzung berücksichtigt werden können. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Landesförderung der Stadt- und Ortsentwicklung im ländlichen Raum (SLR)

Das Land Brandenburg fördert mit dem Landesprogramm zur Förderung der Stadt- und Ortsentwicklung im ländlichen Raum (SLR) eine breite Palette von Planungs- und Baumaßnahmen, insbesondere in kleinen Städten oder Orten mit Ankerfunktion im ländlichen Raum (Grundfunktionaler Schwerpunkt). Gefördert werden können auch kommunale und interkommunale Entwicklungskonzepte zur bürgerschaftlichen Teilhabe und Investitionsvorbereitung. Die Förderquote beträgt bis zu 80 %. Anträge sind bis zum 14.05.2021 möglich. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Antragsfrist der Aktionen "Nachhaltige Entwicklung - Lokale Agenda 21" und "Gesunde Umwelt"

Die mittlerweile zweite Antragsfrist für die zwei Förderprogramme ist der 01.05.2021. Gefördert werden unterschiedlichste Aktivitäten zur nachhaltigen Entwicklung. Mit der "Aktion Gesunde Umwelt" werden Bildungsmaßnahmen gefördert. Zu den Antragsunterlagen, häufig gestelllten Fragen und Informationen zu bisherigen Projekten, die als Inspiration für die Projektentwicklung dienen können, gelangen Sie hier.

Zurück zur Übersicht


3. INFORMATIONEN VON DER BUNDESEBENE

Förderung der Verkehrswende - Frist zum 21.4. 

Die Initiative Mobilitätskultur will mit ihrem diesjährigen Projektaufruf die nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum und beim Pendeln zwischen Land und Stadt fördern. Die Initiative ist aus der Erbschaft einer Privatperson heraus entstanden und läuft über PHINEO, eine gemeinnützige Wirkungsberatung für Engagement. Eine Förderung von bis zu 100.000 Euro ist nicht nur für neue, sondern auch bereits laufende Projekte möglich. Gefördert werden bspw. Mobilitätssicherung für Menschen ohne Auto, Reduktion der PKW-Nutzung, Innovative Lösungen im ÖPNV, Sharing-/Poolingprojekte, Umstieg aufs Fahrrad, Aufwertung öffentlicher Räume, Mobilitätsmanagement oder Verbesserte Informationen über Mobilitätsangebote (auch digitale Anwendungen). Bewerbungsschluss ist der 21.04.2021. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Förderung für Bio-Wertschöpfungsketten

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung unterstützt mit den "Richtlinien zur Förderung von Bio-Wertschöpfungsketten" den Aufbau und die Weiterentwicklung von Wertschöpfungskettenpartnerschaften für biologisch erzeugte Produkte. Konkret gefördert werden Maßnahmen zur Erhöhung der Kooperationskompetenzen (Fort- und Weiterbildungen, Beratungen) und personelle Kooperationskapazitäten (Koordinationsstellen / Biowertschöpfungskettenmanager*innen) sowie Veranstaltungen zur Initiierung von Bio-Wertschöpfungsketten. Die Förderquote beträgt bis zu 80 %. Anträge sind bis zum 31.12.2024 möglich. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Investitionsförderprogramm Landwirtschaft

Das neue Investitionsförderprogramm als Teil des Investitions- und Zukunftsprogramms (IuZ) vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) startete erstmals am 11.01.2021. Die nächste Antragstellung ist voraussichtlich im April 2021 online möglich. Das BMEL bittet alle Interessierten sich bereits jetzt zu registieren! Dabei wird abgefragt, in welchem Förderbereich eine Investition geplant ist (Maschinenbeschaffung, Bau von Lagern für Wirtschaftsdünger oder Beschaffung von Separierungsanlagen), das gewünschte Jahr der Förderung sowie eine unverbindliche, ungefähre Preisangabe. Weitere Informationen finden Sie hier.

LandInForm - Wertschöpfungsketten

Die jüngste Ausgabe des Magazins "LandInForm" der Deutschen Vernetzungsstelle ländliche Räume dreht sich rund um das Thema "Regionale Wertschöpfungsketten" und wie diese vielerorts wieder- bzw. neuaufgebaut werden. Die kostenlose PDF-Version und Informationen zum ebenso kostenlosen Abonnement finden Sie hier.

Modernisierung des Personenbeförderungsrechts

Der Bundesrat stimmte am 26.03.2021 dem Bundestagsbeschluss zur Modernisierung des Personenbeförderungsrechts zu. Das Gesetz steckt einen neuen Rahmen für digitale Mobilitätsangebote ab und erneuert Vorgaben für traditionelle Verkehrsformen wie den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Auch Sammeltaxis und Formen des gebündelten Bedarfsverkehrs sollen in Zukunft leichter genehmigt werden können. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Förderung für demokratischen Austausch

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) sucht über das Förder- und Qualifizierungsprogramm "Miteinander Reden" 100 Projekte in ländlichen Räumen, die eine wertschätzende, streitbare und demokratische Gesprächskultur unterstützen. Teilnehmen können Ortschaften mit bis zu 15.000 Einwohnern. Die 100 besten Projekte gewinnen für den Förderzeitraum Juli 2021 bis Dezember 2023 eine Förderung von 6.000 bis 10.000 Euro und Vernetzungs- und Qualifizierungsangebote. Eine Bewerbung ist bis zum 17.05.2021 möglich. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Gesetz zur Wirtschaftsförderung in strukturschwachen Regionen beschlossen

Der Bundesrat stimmte einem Bundestagsbeschluss zu, in dem eine Unterstützung beim Straßenbau für strukturschwache Kommunen vorgesehen ist. Ziel ist es eine Förderung der Anbindung kommunaler Gewerbegebiete an das überregionale Straßennetz im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) zu ermöglichen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ideenwettbewerb zu bürgerschaftlichem Engagement

Der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer sucht mit dem Ideenwettbewerb "Machen!2021" Projektideen, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt im ländlichen Raum durch bürgerschaftliches Engagement steigern. Die Vielfalt bürgerschaftlicher Initiativen in den neuen Bundesländern sollen durch den Ideenwettbewerb präsenter werden. Die Gewinner des Wettbewerbs erhalten 15.000 Euro. Die Teilnahme ist bis zum 15.05.2021 möglich. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Nährstoffnachhaltigkeit in Wäldern

Die Bundesministerien für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) haben den Förderaufruf "Nährstoffnachhaltigkeit - Langfristiger Erhalt der Standortqualität von Wäldern" gestartet. Über die Förderrichtlinie "Waldklimafonds" werden Forschungsvorhaben zur Nährstoffbilanzierung und zum Einfluss des Klimawandels unterstützt. Anträge können bis zum 30.06.2021 eingereicht werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht

IMPRESSUM UND KONTAKTDATEN

Herausgeber

Regionalmanagement der Region Ostprignitz-Ruppin

c/o BÜRO BLAU - räume. bildung. dialoge. gemeinnützige GmbH
Geschäftsführende Gesellschafter: Ingrid Lankenau und Frank Baumann
Mansfelder Straße 48, 10709 Berlin
Telefon: 030 6396037-0
Fax: 030 6396037-27
E-Mail: opr@bueroblau.de
HRB 156396 B | Amtsgericht Charlottenburg | Firmensitz: Berlin

Geschäftsstelle des Vereins Regionalentwicklung Ostprignitz-Ruppin e.V.

Trenckmannstr. 35, 16816 Neuruppin
Telefon: 03391 82209-200
Fax: 03391 82209-211
E-Mail: info@lag-opr.de
www.lag-opr.de

Zurück zur Übersicht

 

Wenn Sie die Regional-News des Regionalentwicklung Ostprignitz-Ruppin e.V. (an: unknown@noemail.com) nicht länger beziehen möchten, können Sie sie hier  abbestellen.