Klicken Sie hier für eine Online-Version dieser Regional-News des Regionalentwicklung Ostprignitz-Ruppin e.V. 



Newsletter der LEADER-Region Ostprignitz-Ruppin

Ausgabe 11/2021 vom 07.10.2021

Aktuelle Informationen zur Regionalentwicklung in der Region Ostprignitz-Ruppin

Sie erhalten diesen Newsletter nach Ihrer Anmeldung und aufgrund Ihres Interesses am Bezug von Informationen und Veranstaltungshinweisen rund um das Thema Regionalentwicklung.

Wir freuen uns über Rückmeldungen und Anregungen zur Optimierung dieses Kommunikationsformats und nehmen gerne auch Informationen von Mitgliedern oder anderen Akteuren in den Newsletter auf. Teilen Sie uns dieser per Mail mit.

Sie möchten diesen Newsletter weiterempfehlen? Dann klicken Sie hier.

 

Mit besten Grüßen

Ihr Regionalmanagementteam von BÜRO BLAU und KoRiS


 

1. INFORMATIONEN AUS DER REGION

Kulturförderung des Landkreises

Temnitzkultur e.V. ist kultureller Anker

Projektbereisung "Beispielhafte LEADER-Projekte in Ostprignitz-Ruppin"

2. VERANSTALTUNGEN IN DER REGION

Wirtschaftsfaktor Bodenfruchtbarkeit

3. INFORMATIONEN VON DER BUNDESEBENE

Bundesprogramm "AUF!leben - Zukunft ist jetzt"

Förderungen aus nationaler Klimaschutzinitiative

4. VERANSTALTUNGEN AUF BUNDESEBENE

Coworking - Wie es funktionieren kann

Kommune gemeinsam gestalten. Engagement- & Beteiligungsprozesse sinnvoll verknüpfen

Alte Sorten, alte Rassen: regionale Wertschöpfung, biologische Vielfalt und heimisches Kulturgut stärken

5. DIGITALE VERANSTALTUNGEN

Demokratie - nicht ohne Dich!

ELER-Info-Veranstaltung

Digitalisierung der Direktvermarktung

Rolle zivilgesellschaftlicher Organisationen für ländliche Räume

6. BEISPIELHAFTE PROJEKTE

Abholstationen für Grundversorgung

Leih-Pedelecs für Pendler

IMPRESSUM UND KONTAKTDATEN


1. INFORMATIONEN AUS DER REGION

Kulturförderung des Landkreises

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin ruft alle Kulturschaffenden auf, noch bis zum 15. Oktober Anträge für die Kulturförderung des Landkreises einzureichen. Die Förderquote beträgt 50 Prozent. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Temnitzkultur e.V. ist kultureller Anker

Das brandenburgische Kulturministerium hat die Förderempfänger der Förderrichtlinie für Regionale Kulturelle Ankerpunkte veröffentlicht. Zu den acht Kulturankern gehört auch der Temnitzkultur e.V. Alle Kulturanker erhalten in den nächsten drei Jahren jährlich 100.000 - 150.000 Euro. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Projektbereisung "Beispielhafte LEADER-Projekte in Ostprignitz-Ruppin"

Am 30. September reiste die Lokale Aktionsgruppe (LAG) durch Ostprignitz-Ruppin, um ausgewählte LEADER- und KLI-Projektträgerinnen und Projektträger zu besuchen und beispielhafte Projekte der letzten Förderperiode zu besichtigen. Auf dem Programm standen das Kloster Lindow, die Walnussmeisterei in Herzberg, das Vereinshaus "Alte Dorfschule" in Altfriesack, das Gesindehaus in Wustrau, der Offsite Innovation Space "THE VIELD" in Vielitzsee und der neugestaltete Gutspark in Protzen. Dabei wurde ein Rückblick auf Erreichtes geworfen und in Hinblick auf die anstehende gemeinsame Erarbeitung der Regionalen Entwicklungsstrategie (RES) und die kommende Förderperiode ein Ausblick auf die künftige Ausrichtung der Regionalentwicklung in Ostprignitz-Ruppin gewagt. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht


2. VERANSTALTUNGEN IN DER REGION

29.10.2021 Heiligengrabe

Wirtschaftsfaktor Bodenfruchtbarkeit

Der Kreisbauernverband Ostprignitz-Ruppin und der Landschaftspflegeverband Prignitz-Ruppiner Land laden zu einer Informationsveranstaltung zum Thema "Wirtschaftsfaktor Bodenfruchtbarkeit" von 9:30 bis 15:00 Uhr in das Kloster Stift zum Heiligengrabe ein. Maximal 40 Personen können an der Veranstaltung teilnehmen. Anmeldung bis zum 23.10.2021 Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht


3. INFORMATIONEN VON DER BUNDESEBENE

Bundesprogramm "AUF!leben - Zukunft ist jetzt"

Mit dem Zukunftsfonds im Programm AUF!leben fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Projekte vor Ort für das Lernen und Erfahren von Kindern und Jugendlichen außerhalb des Unterrichts. Ziel ist es, junge Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung zu stärken und das soziale Lernen sowie die Bindungen von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Gemeinnützige freie Träger oder juristische Personen des öffentlichen Rechts können Fördermittel für Projekte beantragen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Förderungen aus nationaler Klimaschutzinitiative

Kommunen können sich noch bis zum 31.10.2021 im Rahmen der Förderaufrufe "Klimaschutz durch Radverkehr" (Förderquote bis zu 90 Prozent) und "Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte" (Förderquote bis zu 70 Prozent) für eine Bundesförderung im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) bewerben. Weitere Informationen erhalten Sie hier und hier.

Zurück zur Übersicht


4. VERANSTALTUNGEN AUF BUNDESEBENE

03.-04.11.2021 Kiel: Workshop mit Exkursion

Coworking - Wie es funktionieren kann

Die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) lädt Vertreter*innen von Kommunen und Landkreisen sowie andere Interessierte aus ländlichen Räumen zu einem Workshop zur Einrichtung von Coworking-Spaces mit anschließender Exkursion ein. Die Teilnehmenden diskutieren unter welchen Bedingungen Coworking-Spaces funktionieren und welche Hindernisse bestehen können. Die anschließende Exkursion führt zu vier Coworking-Spaces. Die Veranstaltung ist auf 25 Personen begrenzt. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

19.-20.11.2021 Bielefeld: Seminarreihe "Praxis Bürgerbeteiligung"

Kommune gemeinsam gestalten. Engagement- & Beteiligungsprozesse sinnvoll verknüpfen

Die Stiftung Mitarbeit bietet mit dem zweitägigen Seminar im Jugendgästehaus Akteuren aus Kommunen, Bürgerschaft, Wirtschaft, Vereinen und Verbänden, die ihre Kommune aktiv (mit)gestalten wollen, Impulse und Methoden für die Praxis und die Möglichkeit für einen breiten Erfahrungsaustausch. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

01.12.2021 Berlin

Alte Sorten, alte Rassen: regionale Wertschöpfung, biologische Vielfalt und heimisches Kulturgut stärken

Das nova-Institut und die Stiftung Rheinische Kulturlandschaft präsentieren in der Fachtagung Ergebnisse des AgroBionNet-Projektes und bieten die Möglichkeit, mit Praktikern in den Bereichen Fleisch, Getreide, Obst, Gemüse und Wein ins Gespräch zu kommen. Im Rahmen des Projekts haben sich die Veranstalter intensiv mit den Erfolgsfaktoren von 21 Leuchtturmprojekten befasst und praktische Empfehlungen zur Stärkung alter Sorten und Rassen erarbeitet. Das Projekt wurde durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert und durch das Informations- und Koordinationszentrum für biologische Vielfalt (IBV) der BLE fachlich unterstützt. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht


5. DIGITALE VERANSTALTUNGEN

05.10.-30.11.2021 Online-Seminarreihe

Demokratie - nicht ohne Dich!

Die Agrarsoziale Gesellschaft richtet eine Onlineseminarreihe für Demokratie in ländlichen Räumen aus. Jeweils dienstags findet alle 14 Tage eine Veranstaltung statt. Themen sind "Gefahren von rechts", der Umgang mit Krisen, die Gleichstellung von Frauen und Fake News. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

07.10.2021 online

ELER-Info-Veranstaltung

Die Kontakt- und Beratungsstelle zur Begleitung der EU-Fonds (KBSplus) informiert in einer Online-Veranstaltung über die Umsetzung des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) in Brandenburg und Berlin. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

07.10.-02.12.2021 Online-Seminarreihe

Digitalisierung der Direktvermarktung

Die Agrarsoziale Gesellschaft bietet fünf Online-Seminare zur Digitalisierung in der Direktvermarktung an. Themen sind Websites, Online-Shops, Verpackung sowie soziale Medien und bargeldlose Zahlungssysteme. Die Teilnahmegebühr beträgt 40 Euro für alle Termine. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

13.10.2021 Online-Workshop

Rolle zivilgesellschaftlicher Organisationen für ländliche Räume

Die Deutsche Vernetzungsstelle ländliche Räume (DVS), das Brüsseler Büro der Evangelischen Kirche in Deutschland und Eurodiaconia laden zu einem englischsprachigen Online-Workshop ein, der im Rahmen der European Week of Regions and Cities 2021 stattfindet. Im Fokus steht die Funktion zivilgesellschaftlicher Organisationen für Zusammenhalt und Resilienz in ländlichen Räumen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht


6. BEISPIELHAFTE PROJEKTE

Abholstationen für Grundversorgung

Die Einheitsgemeinde Osterburg und die Verbandsgemeinde Seehausen/Altmark (Sachen-Anhalt) möchten ein Netzwerk an Abholstationen in Orten mit lückenhafter Grundversorgung initiieren. Mit einer App sollen Nutzer*innen Lebensmittel und andere Waren des täglichen Bedarfs an diese Stationen bestellen können. Die Lieferungen könnten ohne zusätzlichen Verkehr erfolgen, z. B. über die lokalen Pflegedienste. Unter Beteiligung der Hochschule Harz soll das Projekt in den nächsten fünf bis zehn Jahren in die Umsetzung gelangen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Leih-Pedelecs für Pendler

Die ländlich geprägten Städte Münsingen und Engstingen (Baden-Württemberg) stellen 100 Pedelecs zur Verfügung, um Pendlern zu ermöglichen die letzten Kilometern von der Bushaltestelle zum Zielort zurückzulegen. Die Fahrräder sind flexibel abstellbar (free-floating-System) und gezahlt wird nach gefahrener Zeit (1 Euro je Fahrt zuzüglich 19 Cent je Minute). Die Fahrräder werden von dem Unternehmen TIER Mobility bereitgestellt. Für das Modellprojekt erhalten die Städte eine Förderung vom Bund. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht


IMPRESSUM UND KONTAKTDATEN

Herausgeber

Regionalmanagement der Region Ostprignitz-Ruppin

c/o BÜRO BLAU - räume. bildung. dialoge. gemeinnützige GmbH

Geschäftsführende Gesellschafter: Ingrid Lankenau und Frank Baumann

Mansfelder Straße 48, 10709 Berlin

Telefon: 030 6396037-0

Fax: 030 6396037-27

E-Mail

HRB 156396 B | Amtsgericht Charlottenburg | Firmensitz: Berlin

Geschäftsstelle des Vereins Regionalentwicklung Ostprignitz-Ruppin e.V.

Alt Ruppiner Alle 40, 16816 Neuruppin

Telefon: 03391 8699-200

Fax: 03391 8699-211

E-Mail

Webseite LAG OPR

Zurück zur Übersicht


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.