Klicken Sie hier für die Online-Version dieser Regional-News (insbesondere bei Darstellungsproblemen mit Google-Mail)




Newsletter der LEADER-Region Ostprignitz-Ruppin

Ausgabe 05/2024 vom 20.07.2024

Liebe Interessierte und Anpacker*innen in Ostprignitz-Ruppin,

 

Freuen Sie sich auf unsere neueste Newsletter-Ausgabe, vollgepackt mit spannenden Informationen und Veranstaltungstipps rund um die Themen der Regionalentwicklung!

Sie haben Hinweise und Anregungen, wie wir den Newsletter weiter verbessern können? Teilen Sie uns Ihre Vorschläge gerne »per E-Mail mit. Sie kennen Personen, die diesen Newsletter ebenfalls erhalten sollten? Wunderbar, dann leiten Sie gerne diesen »Link zum Anmeldeformular weiter.

 

Viel Freude beim Lesen wünscht

Ihr Regionalmanagement-Team von BÜRO BLAU und KoRiS

1. INFORMATIONEN AUS DER REGION

11 Projekte erhalten knapp 3,2 Mio. Euro EU-Fördermittel

Am 23. Mai hat der Vorstand unseres Vereins ein positives Votum für insgesamt 11 spannende Projekte in der Region vergeben. Mit Unterstützung der europäischen Fördermittel wird in den nächsten Jahren das Nebengebäude am Bahnhof in Lindow für Veranstaltungen ertüchtigt, es entstehen Kitas in Dabergotz und in Neuruppins Stadtteil Gildenhall, Jugendliche werden an die kulturelle Bildung in unserer Region herangeführt, die Knotenpunktwegweisung im Grenzgebieten der LEADER-Regionen OPR und Prignitz wird erweitert, … - Sie möchten mehr über die positiv votierten Projekte erfahren? Zur Rangliste gelangen Sie »hier.

Mit dem positiven Votum haben sich die Akteure dafür qualifiziert, einen (erstmals) digitalen Fördermittelantrag beim Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurerneuerung (LELF) zu stellen. Dafür haben die Antragstellenden bis zum 23. November Zeit. Wir gratulieren allen Projektträger*innen herzlich und wünschen viel Erfolg bei den nächsten Schritten!

2. Ordnungstermin für “große” LEADER-Projekte am 10. Oktober

Der Vorstand der LAG Ostprignitz-Ruppin hat die Rahmenbedingungen für den 2. Ordnungstermin der Förderperiode 2023-2027 beschlossen. 2,5 Mio. EUR ELER-Mittel stehen für den Stichtag am 10. Oktober bereit, um zukunftsweisende Projekte in Ostprignitz-Ruppin zu ermöglichen. Für Beratungen steht das Regionalmanagement der LAG gerne zur Verfügung. Interessierte sind darüber hinaus herzlich zur digitalen Infoveranstaltung am 16. Juli eingeladen. Weitere Informationen finden Sie in der Newsletter-Rubrik “Veranstaltungen in der Region”. »Mehr Infos

Kreisentwicklungskonzept 2035+

Der Kreistag Ostprignitz-Ruppins hat Ende Mai einstimmig das Kreisentwicklungskonzept 2035+ beschlossen. Nach einer breiten Beteiligung aller Bürger*innen stehen nun ein zukunftsorientiertes Leitbild, klare Ziele und 35 konkrete Projektideen im Konzept. Diese Projekte umfassen Themen wie Mobilität, Wirtschaft, Gesundheit, Teilhabe sowie Umwelt und Energie. Von neuen Radwegen über eine Willkommensagentur bis hin zu Klimaanpassungsmaßnahmen ist alles dabei. Das Konzept wird die Richtlinie für die nächsten 10 bis 15 Jahre sein. Jetzt ist es an der Zeit, gemeinsam an der Umsetzung der Projekte zu arbeiten. Alle Details zum Konzept finden Sie auf der »Website des Landkreises.

Innovatives Pilotprojekt: Einkaufsdrohnen in Wusterhausen/Dosse unterwegs

Einwohnende aus Barsikow, Blankenberg und Trieplatz in der Gemeinde Wusterhausen/Dosse erhalten ab sofort Post, Medikamente oder auch Lebensmittel per Drohne. Über eine Internetplattform können sie beispielsweise Lebensmittel vom Wochenmarkt und den umliegenden Geschäften bestellen. Das Projekt wird vom Bund gefördert und soll ermitteln, ob ein Einsatz von Drohnen für die Nahversorgung sinnvoll ist. »Mehr Infos

Zukunft #KreiskulturOPR

Das LEADER-Projekt "Zukunft #KreiskulturOPR" lädt Kultureinrichtungen, Musikvereine und Künstler*innen in Ostprignitz-Ruppin dazu ein, gemeinsam Antworten auf die Herausforderungen der Zeit zu finden. In Zukunftsworkshops und PopUp-Cafés wird diskutiert, wie Kultur zukunftsfähig gestaltet werden kann und welche Angebote benötigt werden. Erleben Sie Kultur an ungewöhnlichen Orten und entdecken Sie die Vielfalt der Region auf der ersten landkreisweiten Kunst- und Kulturmesse in Neuruppin. Machen Sie mit und gestalten Sie die Zukunft der Kreiskultur aktiv mit! Die geplanten Veranstaltungen finden ab September statt.  »Mehr Infos

Eröffnung der Mahnstelen 'Allee der Freien Heide' im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land

Am 8. Juni fand die feierliche Eröffnung der restaurierten Mahnstelen entlang der "Allee der Freien Heide" statt. Die Veranstaltung, organisiert vom Landkreis Ostprignitz-Ruppin, dem Amt Temnitz und verschiedenen Partnern, war Teil des Jubiläums "15 Jahre Freie Heide". Die acht Mahnsäulen, von Künstlern während Protestaktionen geschaffen, wurden aufwendig restauriert und entlang des Weges vom Parkplatz Pfalzheim in die Heide aufgestellt. Sie erinnern an die militärische Geschichte des ehemaligen Truppenübungsplatzes und mahnen zur Wertschätzung des Friedens. Zukünftige Besuchende können mittels QR-Codes und Smartphones weitere Informationen abrufen. »Mehr Infos

2. VERANSTALTUNGEN IN DER REGION

16.07.2024, 17.00 - 19.00 Uhr, Digital 

Digitale Infoveranstaltung “große” LEADER-Projekte

Ist meine Projektidee förderfähig? Wie verläuft das Projektauswahlverfahren? Welche Fristen gelten für den 2. Ordnungstermin? Wie kann ich mein Projekt weiter qualifizieren? Diese und weitere Fragen möchte das Regionalmanagement der LAG Ostprignitz-Ruppin bei der digitalen Infoveranstaltung gemeinsam mit Ihnen klären. Um die Zugangsdaten zu erhalten, ist eine Anmeldung notwendig. Die Teilnahme ist kostenlos. Wir freuen uns auf Sie! »Mehr Infos und zur Anmeldung

3. INFORMATIONEN AUS BRANDENBURG

Erklärfilm für die Dorfbewegung Brandenburg

Die Dorfbewegung Brandenburg stellt in einem zweiminütigen Erklärfilm ihre Arbeit und Unterstützungsangebote für die Dörfer Brandenburgs vor. Schauen Sie rein: »Mehr Infos

Seien Sie auch gespannt auf einen Realfilm zum Dörfernetzwerk Hoher Fläming, der noch in diesem Jahr die Arbeitsweise eines Dörfernetzwerkes zeigen wird. 

DorfDialog - Ortsgestaltung mit Architekten: Noch ein Platz zu vergeben!

Möchten Sie das Gesamtbild Ihres Dorfes mitgestalten und einen neuen Treffpunkt schaffen? Dann ist der DorfDialog-Prozess "Ortsgestaltung mit Architekten" genau das Richtige für Sie. In Zusammenarbeit mit der Brandenburgischen Architektenkammer bringt das Forum ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg Fachleute in die Dörfer, um gemeinsam mit den Bewohner*innen Konzepte zur Verbesserung des Ortsbildes zu erarbeiten. Durch Dorfrundgänge, Workshops und Treffen vor Ort werden individuelle Lösungen entwickelt, die auf die Bedürfnisse und Wünsche der Dorfgemeinschaft zugeschnitten sind. Noch ein Platz ist zu vergeben - schnell sein lohnt sich! »Mehr Info

5. INFORMATIONEN VON DER BUNDESEBENE

Programm „initiativ!“ - Förderung für gemeinwohlorientierte Projekte

Die Deutsche Stiftung Engagement und Ehrenamt (DSEE) fördert mit dem Programm „initiativ!“ Organisationen, die den formalen Status der Gemeinnützigkeit (noch) nicht haben, sowie nicht rechtsfähige Initiativen. Anträge auf Förderung von bis zu 500 Euro sind seit dem 24. Juni 2024 möglich. Gefördert werden gemeinwohlorientierte Projekte, die das Engagement und die Beteiligung in der Gesellschaft stärken, und zwar zu den folgenden Schwerpunkten:

1. Fit für die Zukunft - Strukturen stärken!: Ziel ist es, bestehende Strukturen zu verbessern und nachhaltiger zu gestalten, um die Zukunftsfähigkeit eurer Organisation oder Initiative zu sichern.

2. Engagierte gewinnen und binden - Mitmachmöglichkeiten für alle: Schafft neue und inklusive Möglichkeiten, um Freiwillige zu gewinnen und langfristig zu binden.

3. Ab ins Rampenlicht - Den Wert des Engagements zeigen: Setzen Sie Ihr Engagement in Szene und machen Sie die Bedeutung und den Wert Ihrer Arbeit für die Gesellschaft sichtbar. »Mehr Infos

Förderprogramm "Museen in ländlichen Räumen 2024"

Mit dem neuen Förderprogramm des Deutschen Verbandes für Archäologie e.V. haben Museen, Freilichtmuseen, landwirtschaftliche Museen und weitere Einrichtungen in ländlichen Regionen mit bis zu 20.000 Einwohnenden die Möglichkeit, Mittel für Anschaffungen, Modernisierungsmaßnahmen und investive Projekte zu beantragen. Die Förderung zielt darauf ab, die kulturelle Identität und Teilhabe in ländlichen Räumen zu stärken und gleichwertige Lebensverhältnisse zu schaffen. Mit einem Zuschuss von bis zu 25.000 Euro und einer Eigenbeteiligung von mindestens 25 Prozent können nachhaltige und klimafreundliche Maßnahmen umgesetzt werden. Das Projekt muss bis zum 31.08. abgeschlossen werden»Mehr Infos

Engagierte Nachbarschaftsprojekte gesucht

Mit dem Deutschen Nachbarschaftspreis würdigt die nebenan.de-Stiftung erneut inspirierende Nachbarschaftsprojekte aus ganz Deutschland. Mit einem Preisgeld von bis zu 5.000 Euro belohnt der Wettbewerb vielfältige Ideen, von inklusiver Nachbarschaftshilfe bis hin zu kreativen Verschönerungsaktionen im Viertel. Zeigen Sie Ihr Engagement und bewerben Sie sich bis zum 18. Juli! Erfahren Sie »hier mehr über diese spannende Möglichkeit, Ihre Gemeinschaft zu stärken und zu bereichern. 

Nachwuchsbroschüre

„Menschen für Engagement begeistern – Tipps und Strategien aus der Praxis, um Freiwillige zu gewinnen“ - das ist das Motto der neuen DSEE-Broschüre. Die Auflage hilft Ihnen dabei, aktive Mitstreitende für Ihr Projekt oder Ihren Verein zu gewinnen. Die ganzen Erfahrungen der Preisträger*innen des DSEE-Förderpreises „EngagementGewinner“ 2021 sind in das Heft eingeflossen. »Mehr Infos

ESF Plus-Programm "rückenwind3" goes green!

Der 5. Förderaufruf im ESF Plus-Programm "rückenwind3" zur Fachkräftesicherung in sozialen Arbeitsfeldern steht im Zeichen der "Ökologischen Nachhaltigkeit". Bis zum 30. August 2024 können sich gemeinnützige Träger der Sozialwirtschaft auch in den schon bestehenden fünf Handlungsfeldern bewerben. Die Förderquote beträgt bis zu 60 Prozent. Frühestmöglicher Projektstart ist das zweite Quartal 2025. »Mehr Infos

Das Zukunftspaket - an alle Kinder und Jugendliche

Das „Zukunftspaket für Bewegung, Kultur und Gesundheit“ soll jungen Menschen ermöglichen, eigene Projekte zu planen und umzusetzen. Mit Hilfe von lokalen Trägern können sie Förderungen von bis zu 30.000 Euro für ihre Vorhaben erhalten. Zuerst informieren sich interessierte Jugendliche (unter 27 Jahren) bei einer digitalen Sprechstunde über die Formalitäten. Dann arbeiten die Jugendlichen mit einem lokalen Träger Projekte aus und setzen diese um. Lokale Träger können Jugendtreffs, Sportvereine oder der Förderverein einer Schule sein. Der Projektträger stellt den Förderantrag und steht beratend zur Seite. »Mehr Infos

Qualifizierungs- und Coachingprogramm für Regionale Bio-Wertschöpfungskettenmanager*innen

Der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. und FiBL Deutschland e.V. haben das Projekt QC_RegioBio ins Leben gerufen, um Fachkräfte im regionalen Bio-Wertschöpfungskettenmanagement zu qualifizieren. Das Programm zielt darauf ab, die Stärkung des ländlichen Raumes und die sozial-ökologische Transformation der Lebensmittelwirtschaft zu unterstützen. Mit einem Kompetenzprofil, neuen Berufsbildern und virtuellen Lernumgebungen werden Fachkräfte auf die Herausforderungen vorbereitet. Gefördert durch das BMEL im Rahmen des BÖL-Programms läuft das Projekt bis zum 31. Dezember 2025 und ist Teil der BioStrategie2030. Werden Sie Teil dieser zukunftsweisenden Initiative und gestalten Sie die nachhaltige Entwicklung der Bio-Wertschöpfungsketten in Deutschland mit!  »Mehr Infos


6. VERANSTALTUNGEN AUF BUNDESEBENE

24. und 25.09.2024, evangelische Akademie Loccum

Innovationspotenziale in strukturschwachen Regionen nutzen

Innovationen spielen eine entscheidende Rolle für die regionale wirtschaftliche Entwicklung und die Verringerung der Umweltauswirkungen des Wirtschaftens. Doch wie können die Innovationspotenziale in kleinen und mittleren Unternehmen außerhalb der Metropolen genutzt werden, um die Regionalentwicklung voranzutreiben? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Tagung "Innovationspolitik für strukturschwache Regionen", veranstaltet von der Evangelischen Akademie Loccum in Kooperation mit renommierten Experten. »Mehr Infos und zur Anmeldung

6. BEISPIELHAFTE PROJEKTE

ELER-Projekt des Monats Mai

Altes Obst auf neuer Wiese - das muss ausgezeichnet werden, entschied das brandenburgische Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz und zeichnete Wulf Krüger mit seinem Projekt in Altlandsberg (Märkisch-Oderland) aus. Mit ca. 24.000 Euro Förderung hat Herr Krüger eine extensive Streuobstwiese neu angelegt und einen Wildschutzzaun errichtet. Nun unterstützen alte Obstsorten mit Apfel-, Birnen-, Zwetschgen-, Kirschen- und Pflaumenbäume einen Mehrwert für die Kulturlandschaft. Sie haben ebenfalls Interesse an einer Förderung? Die Richtlinie zur „Förderung des natürlichen Erbes und des Umweltbewusstseins“ steht für weitere Anträge offen.  »Mehr zum Projekt »Mehr zum Förderprogramm

IMPRESSUM UND KONTAKTDATEN

Regionalmanagement der Region Ostprignitz-Ruppin

BÜRO BLAU - räume. bildung. dialoge. gemeinnützige GmbH
Geschäftsführende Gesellschafter: Ingrid Lankenau und Frank Baumann
Mansfelder Straße 48, 10709 Berlin
Telefon: 030 6396037-0
Fax: 030 6396037-27
E-Mail
HRB 156396 B | Amtsgericht Charlottenburg | Firmensitz: Berlin

Geschäftsstelle des Vereins Regionalentwicklung Ostprignitz-Ruppin e.V.

Alt Ruppiner Allee 40, 16816 Neuruppin
Telefon: 03391 8699-214
Fax: 03391 8699-211
E-Mail
Website der LAG OPR

Wenn Sie diese E-Mail (an: g.mueller@coolmuehle.org) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.